Home > Allgemein > Second Hand Kinderkleidung – Tipps und Tricks fĂŒr die erfolgreiche SchnĂ€ppchensuche

Second Hand Kinderkleidung – Tipps und Tricks fĂŒr die erfolgreiche SchnĂ€ppchensuche

Kinderbekleidung

Kinderbekleidung - flickr/San Sharma

Kinder wachsen rasend schnell- Grund genug, um bei der Kleidung auf ein sehr gutes Preis-LeistungsverhĂ€ltnis zu achten, denn die meisten KleidungsstĂŒcke werden vom Nachwuchs nicht allzu lange getragen werden können. Wer einige Tipps und Tricks beachtet, kann schöne Second Hand Kinderkleidung erwerben.

 

Ein guter Preis ist bei Second Hand Ware natĂŒrlich wichtig. KĂ€ufer sollten aber bei extrem verbilligter Kleidung achtsam werden. Wenn beispielsweise ein Kinder-T-Shirt nach zweimaligem Waschen schon völlig kaputt ist, hat sich auch der gĂŒnstigste Preis nicht gelohnt. Deswegen sollte man bei sehr billigen Preisen ganz genau hinsehen und zum Beispiel die NĂ€he ĂŒberprĂŒfen und auch darauf achten, ob hier vielleicht schon einmal Risse und Löcher gestopft worden ist. In diesem Fall ist nicht davon auszugehen, dass diese Kleidung wenigstens angemessen lange hĂ€lt.

Bei Second Hand Kleidung fĂŒr Kinder sollte man generell auf eine gute Waschbarkeit achten. Kinder toben viel und tollen gerne draußen herum. Dabei wird auch die Kleidung schmutzig und wandert oft in die Waschmaschine. HierfĂŒr ist Baumwolle ein sehr geeigneter Stoff. Dieses Material wird von den meisten Kindern gut vertragen und lĂ€sst sich auch problemlos reinigen. Ein SchnĂ€ppchen hat man immer dann gemacht, wenn man das gekaufte KleidungsstĂŒck möglichst gut verwerten kann und dies ist bei Baumwolle meistens der Fall.

Erfolgreiche auf SchnĂ€ppchensuche kann man aber auch im Internet gehen. Auch hier gibt es mittlerweile viele Shops fĂŒr Second Hand Kinderbekleidung, die man online bestellen kann. Dies hat den Vorteil, dass man in aller Ruhe zuhause vor dem Computer das Angebot durchstöbern kann – das ist wesentlich entspannter als gehetztes Einkaufen mit dem Nachwuchs, was nicht selten in FehkĂ€ufen endet. Bei der im Internet angebotenen Ware sollte man natĂŒrlich berĂŒcksichtigen, dass man diese nicht selbst live begutachten kann und somit nicht hundertprozentig sicher sein kann, dass die QualitĂ€t auch gut ist. Teurere Dinge sollte man also lieber vor Ort im Second Hand Laden kaufen oder die RĂŒckgabe-ModalitĂ€ten mit dem VerkĂ€ufer des Online-Shops verbindlich besprechen. Alternativ kann man gebrauchte Kinderkleidung bei quoka oder anderen Kleinanzeigenseiten kaufen. Denn dort handeln Leute aus der Nachbarschaft, wo man sich dann die StĂŒcke auch ansehen und gleich gegen Barzahlung mitnehmen kann.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks