Home > Allgemein > Stressfrei Socken shoppen

Stressfrei Socken shoppen

Wieder mal ein Loch im Socken und keine Lust fĂŒr den Nachschub extra in die Stadt zu fahren? Das dachten sich vermutlich auch Daniel Pahl und Jessica Stiles, als diese Internet-Spezialisten auf die Idee kamen ein Textilportal mit Sockenabo zu grĂŒnden. Ihre Plattform nannten sie vestire.com. „Vestire“ kommt aus dem Lateinischen und heißt so viel wie „sich bekleiden“.

 

 

Noch beschrĂ€nkt sich das Kleidungsangebot auf qualitative Strumpfwaren fĂŒr Herren in gedeckten Farben. DafĂŒr kann der Herr von Welt seine KniestrĂŒmpfe, Anzug- und Sneakersocken auf Wunsch gleich im Abo bestellen, sodass fĂŒr den Nachschub immer gesorgt ist und durchgescheuerte Socken bedenkenlos in den MĂŒll wandern dĂŒrfen. Der Versand ist dabei vollkommen kostenlos, der Bedarf kann jederzeit angepasst oder gekĂŒndigt werden und die GrĂŒnder sind von der QualitĂ€t ihrer Ware so ĂŒberzeugt, dass sie eine Geld-zurĂŒck-Garantie bieten.
Ihre Sockenkollektionen lĂ€sst das vestire-Team in Europa, genauer gesagt in Italien, fertigen, um Ausbeutung und Kinderarbeit auszuschließen. Dabei geben sie an, mit ihren QualitĂ€tswaren zwanzig Prozent unter den Preisen der Konkurrenz zu liegen. Wenn man sich dazu mal im Internet umschaut und nach einem Ă€hnlichen QualitĂ€tsstandard fĂŒr schwarze Socken sucht, scheint diese Aussage vollkommen richtig zu sein.

Bis zum Sommer soll das Sortiment auf vestire.com um Unterhosen und T-Shirts fĂŒr MĂ€nner, sowie um Strumpfhosen fĂŒr die Damenwelt erweitert werden. Wenn nach Erweiterung des Sortiments die Seite immer noch so ĂŒbersichtlich gestaltet ist, bleibt also in Zukunft mehr Zeit, mir Gedanken ĂŒber wichtigere Dinge, als meine Alltagstextilien zu machen. Und jetzt bleibt wohl nur noch die Frage, ob ich auch zu Hause bin, wenn die Lieferung kommt. Oder lasse ich mir die Socken lieber direkt ins BĂŒro schicken?

KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks