Home > Allgemein > Sicher im Stra├čenverkehr

Sicher im Stra├čenverkehr

Sicherheit des Autos ist in jedem Fall f├╝r jeden Autofahrer und im Interesse von mitfahrenden Insassen vorrangig. Ganz besonders gilt jedoch, wenn Kinder mitfahren. Bis zum 12. Lebensjahr und einer Gr├Â├če von 1,50 m geh├Âren Kinder auf einen entsprechenden Kindersitz. Diese Kindersitze m├╝ssen ├╝ber das Pr├╝fsiegel laut ECE Regelung 44 verf├╝gen. Babys k├Ânnen im r├╝ckw├Ąrts gerichteten Babysitz auf dem Beifahrersitz mitgenommen werden. Die Sicherheit des Fahrzeugs ist in der Verantwortung der Autobesitzer. Dies gilt sowohl f├╝r den ordnungsgem├Ą├čen Transport von Kindern im sicheren Kindersitz wie auch funktionierende Gurte f├╝r Mitfahrer und die allgemeine Verkehrssicherheit. Sicherheit von Fahrzeug und Sitz des Kindes ist nicht nur im Auto, sondern auch auf dem Fahrrad wichtig. Ein sicherer Kindersitz befindet sich nicht vor in der unfallgef├Ąhrdeten ÔÇ×KnautschzoneÔÇť vorn, sondern hinten.

Sicherheit von Kindern im allgemeinen Stra├čenverkehr

Kinder k├Ânnen nicht fr├╝h genug an das richtige Verhalten im Stra├čenverkehr, auch als Fu├čg├Ąnger und Radfahrer herangef├╝hrt werden. Fu├čg├Ąnger sind in 20% der Unf├Ąlle involviert und leider sind darunter auch zahlreiche Kinder. Nicht selten liegt die Schuld an den Autfahrern selber, die es vernachl├Ąssigen, ihr Auto vern├╝nftig zu warten. Gute Reifen beispielsweise k├Ânnen Unf├Ąlle verhindern, da ein straker Grip auch eine bessere Bremszeit und sicheres Fahren bedeutet. Wem das Argument noch nicht ├╝berzeugend genug ist, der sollte sich auch vor Augen f├╝hren dass der Fahrstil immensen Einfluss auf den Spritverbrauch haben kann.

Kleinere Kinder k├Ânnen weder den Verkehrsfluss ausreichend gut ├╝bersehen, noch ├╝ber parkende Autos hinwegblicken oder das Tempo nahender Fahrzeuge einigerma├čen realistisch einsch├Ątzen. Kinder, die mit dem eigenen Rad unterwegs sind, geh├Âren laut Stra├čenverkehrsordnung bis zum 8. Lebensjahr unbedingt auf den Gehweg und bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres d├╝rfen die Gehwege von den Kindern benutzt werden. Kleinere Kinder verf├╝gen noch nicht ├╝ber die n├Âtige motorische Sicherheit, um auf Situationen im Stra├čenverkehr zu reagieren. In jedem Fall sollten Kinder beim Radfahren einen gut sitzenden Helm tragen.

R├╝cksicht auf Kinder im Stra├čenverkehr

Nicht umsonst sind Stra├čen, die h├Ąufig von Kindern ├╝berquert werden durch Verkehrszeichen und zahlreiche Wohnstra├čen durch Tempobeschr├Ąnkungen gekennzeichnet. Bei spielenden Kindern muss immer mit unvorhersehbaren Reaktionen gerechnet werden. Autofahrer m├╝ssen bei spielenden Kindern oder Kindern am Stra├čenrand besondere R├╝cksicht und Vorsicht walten lassen. Dazu geh├Ârt auch der Stopp hinter haltenden Schulbussen, aus denen aussteigende Kinder die Stra├če ├╝berqueren.

Und zu guter letzt gilt f├╝r alle Autofahrer: Regelm├Ą├čig das Auto warten lassen, und dabei bitte nicht am falschen Ende sparen! Der Unterschied von billigen Reifen zu guten Reifen wie beispielsweise denen von Michelin kann manchmal Leben retten.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks