Karten zur Geburt selber gestalten

27. April 2011 Keine Kommentare
Geburtskarten

Geburtskarten

Das Angebot, Infokarten zur Geburt eines Kindes online zu gestalten ist eine sehr gute Idee! Gerade nach einer Geburt hat man ja auch noch ein paar andere Dinge zu erledigen, als sich um die Besorgung von Infokarten fĂŒr die liebe Verwandtschaft und Bekanntschaft zu bemĂŒhen. DarĂŒber hinaus sind die GeschmĂ€cker von Eltern oder Adressaten bekanntlich verschieden und die Auswahl vorgefertigter Karten ist in den meisten EinkaufslĂ€den eher begrenzt. Wer also keine Lust und Zeit hat in einen Copy-Shop oder Druckerei aufzusuchen und anstrengende GesprĂ€che ĂŒber seine WĂŒnsche mit den Angestellten zu fĂŒhren, fĂŒr den ist die Online-Gestaltung sicherlich eine eine willkomene Erleichterung.

Der wohl bekannteste Anbieter im Netz ist Wunderkarten.de: TÜV-Zertifizierung zu den versprochenen kurzen Lieferzeiten und zur Sicherheit des Bezahlverfahrens sind nicht unwesentliche Vorteile gegenĂŒber unbekanten Anbietern.

Vorgeschlagene Kartendesigns werden ausgewĂ€hlt und an den eigenen Stil angepasst, so dass die gewĂŒnschte Anzahl Karten mit wenigen Clicks versandtfertig ist: ZunĂ€chst wĂ€hlt man dazu die Kartenart aus (flach oder zum klappen), dann erfolgt die eigentliche Gestaltung und zum Schluss wird der zugehörige Umschlag ausgewĂ€hlt. Bei der Gestaltung lassen sich verschiedene Designelemente auswĂ€hlen, arragieren und Ă€ndern. Wer möchte, kann auch Bilder und Daten vom neuen Familienmitglied einbinden und erhĂ€lt individuelle und professionelle Geburtskarten mit Bild. Der Benutzer wird dabei schrittweise durch die Erstellung seiner Karte gefĂŒhrt und erhĂ€lt bei Bedarf Tipps zur Gestaltung oder Hilfe bei der Benutzung, so dass eigentlich nichts schief gehen kann.

Wohl schon so mancher Verwandter oder Bekannter wird sich sich ĂŒber eine individuelle Karte gefreut haben und ĂŒber die Info zum Wohlergehen der Familie erleichtert gewesen sein.

KategorienAllgemein Tags:

Mode wie die Erwachsenen

22. April 2011 Keine Kommentare

cc by The_BreaKer/flickr

In diesem Jahr orientiert sich die Mode fĂŒr Kinder im FrĂŒhjahr und im Sommer sehr stark an der fĂŒr die Erwachsenen. Dabei dĂŒrfen die Kinder munter das kombinieren, was ihnen in ihrem Kleiderschrank gefĂ€llt. Dabei gilt das Motto, je gegensĂ€tzlicher die Garderobe ausfĂ€llt, desto besser ist es. Kurz wird mit lang, rau mit weich und einfarbig mit Mustern kombiniert. Auch in diesem Jahr ist die Jeans wieder ein absolutes Muss. Die MĂ€dchen tragen dabei Röhren- oder Boyfriendjeans, die gerne etwas mit Strass oder Glitter verziert sein dĂŒrfen und die Jungen tragen weite und locker sitzende Modelle.

Ebenso trendy ist neben den sommerlichen Kleidern wieder der Jeans-Mini. Dieser lĂ€sst sich sehr gut mit farblich abgestimmten Leggins und dazu passenden Stiefeln kombinieren. Auch die klassische Jeansjacke ist wieder voll im Trend, vor allem dann, wenn sie im sogenannten Vintage-Look daher kommt. Zum FrĂŒhling und den immer weiter ansteigenden Temperaturen passen Röcke im Karomuster oder im Falten-Style bestens. Die Modewelt wird in den nĂ€chsten Monaten vor allem von Farben dominiert.

So zum Beispiel von Rot, Gelb, Rosa und Orange. Zwar bestehen sie auch alleine, jedoch können sie auch hervorragend mit dezenteren Tönen kombiniert werden. Sehr guten sehen die Röcke aber auch in einem dunklen Pink oder einem frechen Lila aus. DarĂŒber hinaus spielen RĂŒschen und Spitze eine nicht zu verachtende Rolle. FĂŒr die Jungen zĂ€hlt in diesem Jahr die Cargohose vor allem. Auch, wenn sie von der Stoffhose eine sehr große Konkurrenz bekommt. Farblich liegen Dunkelblau, Schwarz, und Beige hoch im Kurs. Perfekt wird das Outfit durch einen coolen Motivdruck auf dem dazu passenden Shirt.

Stylische Mama – Damenschuhtrends FrĂŒhling 2011

22. April 2011 Keine Kommentare
Miss Sixty Schuhe

Miss Sixty Schuhe

Eine Damenwelt ohne Schuhe ist unvorstellbar. Damit Sie ihr Outfit vervollstĂ€ndigen und mit dem neusten Trend gehen, gibt es hier eine kleine Übersicht ĂŒber die aktuellen Damenschuhe des FrĂŒhjahrs 2011.

Exentrische Formen und Muster bestimmen in diesem Jahr die Mode. Viele der Trends werden auch fĂŒr Kinderschuhe, speziell fĂŒr MĂ€dchen aufgegriffen. Leuchtende und krĂ€ftige Farben liegen dabei genauso im Trend, wie Pastelltöne und Blau in allen Farbgebungen. Dazu haben die Schuhe Hochplateaus und hohe AbsĂ€tze bzw. KeilabsĂ€tze, wie auch flache Sohlen.
Dabei werden die KeilabsÀtze aus Kork- oder Bastoptik gefertigt sein. Holzclogs und Holzclogsandalen mit dicken Sohlen oder AbsÀtzen aus Holz sind dabei der letzte Schrei.

Das Obermaterial der Schuhe wird ĂŒberwiegend aus Leder oder Lack bestehen. Flache SchnĂŒrschuhe aus Leinen, wie in den achtziger Jahren, werden mit Steinen und Glitzer aufgepeppt.
Im FrĂŒhjahr werden die Schuhe noch geschlossen sein, doch je weiter es in Richtung Sommer geht, desto offener werden die Schuhe dank des Lasercuts, auf dem Schuhmarkt angeboten.

Die Palette reicht von der Sandale ĂŒber Ballerinas, Ankleboots bis hin zu Pumps und neu aufgelegten Clogs. Aufgesetzte Applikationen wie Perlen, Schleifen oder BlĂŒmchen runden das Gesamtbild ab.
So sind Ankle Boots und Peep Toes eine Mischung aus Sandalette und Stiefelette. Knöchelhoch, aber vorne offen. Sneakers sind auch in diesem Jahr der absolute Hingucker und Pumps und Slingpumps wirken extravagant und verleihen der Frau Charme und feminine Eleganz.
Namenhafte Markenhersteller wie z.B. Reebok, Ramon King, Gabriele Strehle und Dr.Martens haben IndividualitÀt und QualitÀt mit OriginalitÀt und einer Mischung aus Modernem und Traditionellem gepaart.

Sie haben also die Wahl zwischen sportlich bequemen Schuhen, die sich auch zum Laufen oder fĂŒr Fitnesstraining eignen oder Schuhen mit hohem AbsĂ€tzen, die die Weiblichkeit noch unterstreichen.
Freuen Sie sich also auf den FrĂŒhling.

KategorienAllgemein Tags:

Schulkleidung fĂŒr Kinder

16. April 2011 Keine Kommentare

cc helga thomas/flickr

Ein sehr hĂ€ufiges Streitthema, dass allmorgendlich in den Kinderzimmern Deutschlands von statten geht, ist die Schulkleidung. SelbstverstĂ€ndlich sollten Kinder selber entscheiden dĂŒrfen, was sie zur Schule anziehen möchten und was nicht. Doch genauso selbstverstĂ€ndlich erscheint es, dass Eltern, insbesondere MĂŒtter, hier ein Wörtchen mitreden möchten, beziehungsweise darauf achten, dass die Kleidung angemessen erscheint. Kinder selber bringen durch die Schulkleidung zum Ausdruck, mit wem sie sich identifizieren. Dabei erscheint die Sprunghaftigkeit in diesem Prozess hĂ€ufig als absurd. Die Eltern mĂŒssen hier die hĂ€ufig wechselnden Trends tolerieren, aber dabei trotzdem immer den Überblick darĂŒber bewahren, den die Kinder nicht haben. Kinder sehen nur die einzelnen Dinge, wie RucksĂ€cke fĂŒr BĂŒcher, Partyschuhe, Haarschleifen, StirnbĂ€nder und vieles mehr. FĂŒr sie ist wichtig, dass die Kleidung fĂŒr die Schule bequem ist und dabei cool aussieht. Oftmals sind die Eltern darĂŒber erstaunt, wie stark die sozialen Bezugsgruppen der Kinder die WĂŒnsche in Bezug auf die Kleidung prĂ€gen. FĂŒr Jungen ist es hĂ€ufig so, dass er sich durch Vereinstrikots oder BaseballmĂŒtzen eines bestimmten Vereins mit den SportgrĂ¶ĂŸen oder den Teamkameraden solidarisiert.

Diese Experimente mit der eigenen IdentitĂ€t bringen hĂ€ufig Zusammenstellungen der Kleidung hervor, die man sich nicht vorstellen mag. Dabei kommt es vor, dass MĂ€dchen unter ihren Schulkleidern lange Hosen tragen, weil es aus ihrer Sicht stilvoll, bequem und auch anstĂ€ndig ist. Dabei kann der Modespleen bei MĂ€dchen so weit gehen, dass sie alles kompromisslos tragen, was gerade in ist. Plötzlich ist Schmuck heiß begehrt, wozu vor allem Ohrringe zĂ€hlen. In diesem Alter bieten sich auch Leggings und ĂŒbergroße T-Shirts an, da diese mitwachsen und dabei auch noch erwachsen aussehen.

KategorienAllgemein Tags:

Auf die ersten Schuhe kommt es an

9. April 2011 Keine Kommentare

cc by tillwe/flickr

Schuhe fĂŒr Babys sind schon sehr niedlich. In diesem Bereich gibt es eine sehr große Auswahl. Ob nun gekauft oder selbst gestrickt, Krabbelschuhe oder Lauflernschuhe, mit einer Maus oder einem Elefanten als Motiv. Doch was zeichnet einen Babyschuh eigentlich aus? Wichtig ist vor allem, dass ein Babyschuh, oder auch Lauflernschuh, den Fuß des Babys schĂŒtzt. Erst dann, wenn das Kind vollstĂ€ndig und sicher alleine laufen kann, sind die festen Schuhe mit der stĂŒtzenden Eigenschaft angebracht. Durch einen schlechten Schuh ist es möglich, dass die Fußentwicklung des Kindes negativ beeinflusst wird. Im allerschlimmsten Fall ruft es sogar Fehlstellungen und Verformungen auf den Plan.

Wenn Eltern Schuhe fĂŒr ihre ganz kleinen Sprösslinge kaufen, dann sollten sie die positiven Merkmale von guten Babyschuhen beachten. Zu diesen zĂ€hlt unter anderem ein weiches und flexibles Material. Das in den Schuhen verarbeitete Material sollte weich und biegsam sein, damit der kleine Babyfuß nicht in eine Form gepresst wird. Auf diese Weise kann sich der Fuß ohne jegliche Art von ZwĂ€ngen entwickeln. Sehr gut geeignet sind daher weiche Stoffe und gegerbtes Leder, wie zum Beispiel Hirsch- und Rinderleder und auch Nappaleder. Ebenfalls sind Softleder und Lammfell sehr weich.

Ein weiteres Merkmal fĂŒr gute Babyschuhe ist eine rutschfeste Sohle. Diese ist gerade aufgrund der Tatsache, dass die Babys noch einen sehr unsicheren Stand haben und ihre ersten Gehversuche unternehmen, sehr sinnvoll. Beispielsweise sind Rauleder Sohlen ein guter Rutschschutz. Babyschuhe sollten auch in jedem Fall unbehandelt und Schadstoff geprĂŒft sein. Mittlerweile achtet bereits annĂ€hernd jeder Hersteller darauf, dass die Schuhe fĂŒr die Kleinen aus unbehandeltem Material hergestellt sind und der ökologische Standard eingehalten wird. ZusĂ€tzlich sollten die Schuhe schadstofffrei und dermatologisch getestet sein. Ein sehr guter Hinweis hierauf ist fĂŒr die Eltern das TÜV-Zeichen und der Hinweis Öko-Tex Standard 100.

Außerdem ist es wichtig, dass die Babyschuhe speichelfest beziehungsweise speichelecht sind. Da Babys alles in den Mund nehmen, ob nun bereits angezogen oder frisch aus dem Schuhregal gerupft, sind auch die Schuhe davor nicht sicher. Wenn die Schuhe Speichelfest sind, dann ist auch dies ein Indiz dafĂŒr, dass sie schad- und giftstofffrei sind. Da auch BabyfĂŒĂŸe schon schwitzen können, sollten die Schuhe atmungsaktiv sein. Schuhe, die mit Kunststoff beschichtet sind, lassen keine Luft durch und zum anderen sind sie auch chemisch behandelt.

Der richtige Kauf von Kinderschuhen

1. April 2011 Keine Kommentare

cc by steinhobelgruen/flickr

Dass Kinderschuhe zu kaufen etwas komplizierter ist, als neue Damenschuhe oder Herrenschuhe zu kaufen, dĂŒrfte bereits hinlĂ€nglich bekannt sein.

In den Jahren 2001 bis 2007 haben sich zwei österreichische Forschungsprojekte dem Thema Kinderschuhe gewidmet. Das Ergebnis darauf zeigte ganz deutlich, dass die Eltern ihren Kindern hĂ€ufig zu kleine Schuhe kaufen. Es ergab sich, dass mehr als die HĂ€lfte der Kinder zwischen drei und zehn Jahren zu kleine Straßen- und Hausschuhe tragen. Doch wie können die richtigen und vor allem passenden Kinderschuhe erworben werden?

Bei den FĂŒĂŸen handelt es sich um ein wahres Wunder der Natur. Sie tragen unser Körpergewicht sehr viele Jahre durch das Leben, wobei sie dabei mehr als das zehnfache des eigenen Gewichts abfedern. Die KinderfĂŒĂŸe brauchen circa 16 Jahre, bis sie sich komplett entwickelt haben. In dieser Zeit sind sie noch sehr weich und sehr leicht zu verformen, da sich die Knorpel zwischen den Knochen noch entwickeln mĂŒssen. Aus diesem Grund passen die kleinen KinderfĂŒĂŸe auch ohne Probleme in zu kleine Schuhe rein. Da sich das Nervensystem noch entwickelt, merken die Kleinen selber gar nicht ob die Schuhe passen. Daher sollten die Kinder beim Kauf von Schuhen nicht selber beurteilen, ob ein Schuh passt oder nicht. Im Zweifelsfall werden sie sich immer fĂŒr die schöneren entscheiden, gerade wenn schöne bunte Designerschuhe wie zum Beispiel von Esprit im Spiel sind.

Da die KinderfĂŒĂŸe sehr schnell wachsen, verĂ€ndern die zu kleinen Schuhe die Form der KinderfĂŒĂŸe bereits nach kurzer Zeit dauerhaft. Die schrĂ€ge Verformung der großen Zehen ist ein sehr deutliches Anzeichen fĂŒr zu kleine Schuhe. Daher ist es besonders wichtig, dass circa alle sechs Monate jeweils fĂŒr die Winter- beziehungsweise Sommersaison neue Schuhe erworben werden. Da die FĂŒĂŸe abends grĂ¶ĂŸer sind als morgens, ist es ratsam nachmittags zum Schuhkauf zu gehen. Auch das Messen der SchuhgrĂ¶ĂŸe alleine ist nicht ausreichend. Die VerkĂ€uferin im SchuhgeschĂ€ft misst zuerst einmal den Fuß des Kindes. Dabei bestimmt die LĂ€nge des Fußes die GrĂ¶ĂŸe des notwendigen Schuhs. Die neuen Schuhe fĂŒr die Kinder mĂŒssen dann mindestens zwölf und höchstens siebzehn Millimeter lĂ€nger sein als der Kinderfuß. Dabei muss immer bedacht werden, dass bei sehr vielen Menschen der rechte und der linke Fuß unterschiedlich lang sind.

KategorienAllgemein Tags:

Kidology

30. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

cc by kidology.in

FĂŒr die Vorstellung einer weiteren Kinderbekleidungsmarke geht es diesmal nach Indien. Hier haben vier Designer eine Marke entwickelt, die High Fashion fĂŒr Kinder und werdende MĂŒtter tragbar macht – und das zu einem annehmbaren Preis: Kidology.

Die Kleidung eignet sich fĂŒr Kinder von einem Jahr bis ungefĂ€hr zum Eintritt in die Grundschule. Neben Kleidung bietet das indische Unternehmen, das aus den Köpfen von Karina Rajpal, Neha Sachar Mittal, Maya Nocon (eine Inderin mit deutschen Wurzeln) und Ankur Mittal besteht, auch Accessoires, MöbelstĂŒcke und andere Kleinigkeiten an, die ein Leben fĂŒr und mit dem Kind schöner machen.

Kidology versucht aber nicht nur, Kinder und Schwangere zu verschönern, sondern nutzt auch umweltfreundliche Fasern, wie beispielsweise Bambus, zur Kleiderherstellung. Damit fĂŒllt es eine LĂŒcke in Indien, wo die Idee und der Vertrieb von ökologischer Kleidung noch nicht so weit fortgeschritten sind, wie in Deutschland oder in der restlichen westlichen Welt.

Die Homepage und das Label selbst befinden sich zur Zeit noch in einer Aufbau- und Etablierungsphase, die aber sehr schnell voranschreitet. Dank des Studienaufenthaltes von drei der Designern in den USA, verbreitet sich Kidology vor allem hier sehr schnell. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis die farbenfrohe, außergewöhnliche Modewelle auch nach Deutschland ĂŒberschwappt.

Bis dahin mĂŒssen sich interessierte Kunden mit dem Online Shop begnĂŒgen, der zur Zeit in den Startlöchern steht.

Katrinelli

30. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

cc by Katrinelli

Kleidung aus Bio-Baumwolle ist das Beste, was man seinen Kindern kaufen kann. Davon sind nicht nur Eltern, sondern auch Ärzte und Verfechter einer wachsenden, grĂŒnen Bewegung ĂŒberzeugt.

Kein Wunder, dass es immer mehr Designer gibt, die sich ausschließlich dieser Philosophie widmen und Kinderkleidung aus ökologisch angebauter Baumwolle vertreiben. Diese ist nicht durch Pestizide belastet, wird in einem natĂŒrlichen Rhythmus angebaut und unterstĂŒtzt faire Arbeits- und Zahlungsbedingungen von Bauern und HĂ€ndlern.

Die deutsche Modemarke Katrinelli hat sich ebenfalls diesem Prinzip verschrieben. Ganz anders als gĂ€ngige Vorurteile behaupten, ist biologische (Kinder)kleidung keineswegs kratzig, farblos und ĂŒberteuert, sondern wunderschön anzusehen, zu tragen und vor allem bezahlbar.

Den Großteil der Kleidung gibt es in den GrĂ¶ĂŸen 68 bis 98. In den beiden bislang erschienenen Kollektionen vom Winter 2010/2011 und der neuen vom Sommer 2011 gibt es eine große Auswahl fĂŒr Jungen und MĂ€dchen: Hosen, Shirts, Kapuzenjacken, Hemden und Kleider fĂŒr jeden Geschmack und in vielfĂ€ltiger Farbauswahl.

Die Unbedenklichkeit der Stoffe und verwendeten ZusÀtze bei der Verarbeitung, sowie eine ehrliche ökologische Baumwollherstellung garantieren die beiden erhaltenen Siegel Katrinellis: das GOTS (Global Organic Textile Standard) und das des Internationalen Verbands der Naturtextwirtschaft e.V. Beide sind international anerkannt, bewÀhrt und geachtet.

SĂ€mtliche Verarbeitungsprozesse, die an den Stoffen an sich vorgenommen werden, finden in Deutschland statt. Katrinelli unterstĂŒtzt damit keine Verlagerung der Produktion ins Ausland, was meist wegen des weit verbreiteten Billiglohns in EntwicklungslĂ€ndern geschieht.

Bei diesen Voraussetzungen fĂŒhlt sich doch die Kleidung gleich noch ein bisschen besser an.

Tom Tailor

30. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare
Tom Tailor Sweatshirt

Tom Tailor Sweatshirt

Wie bereits alle großen ModehĂ€user hat auch bereits Tom Tailor die FrĂŒhlings- und Sommerzeit eingelĂ€utet. Auch wenn es draußen noch sehr kalt und grau ist erkennt man in den Tom Tailor Shops bereits dass der FrĂŒhling naht. Eines der Top Themen fĂŒr den FrĂŒhling ist der Marine-Look, welchen man in den Stores bereits finden kann oder Online z.B. bei ShopStyle Deutschland. Tom Tailor setzt hier Zeichen vor allem bei den Shirts die vorwiegend in den Farben blau und weiß zu finden sind. FĂŒr Ladies findet man sehr viel lĂ€nger geschnittene Blusen oder Longshirts im basic look.

 

Tom Tailor hat es wieder einmal geschafft, Shirts oder auch Tuniken eher im Basic Look wirken zu lassen, welche den oft gesuchten Look von sportlich-elegant wiederspiegeln. Bei den Accessories wird wieder auf die bereits bekannten Schals und TĂŒcher gesetzt. Diese findet man bei Tom Tailor vorwiegend nun ebenfalls in diversen Blautönen oder aber auch in unterschiedlichen Brauntönen. Wer jetzt noch die passende Tasche dazu sucht findet diese ebenfalls in der neuen Kollektion von Tom Tailor. Hier wird sehr auf UmhĂ€ngetaschen gesetzt. Dies wirkt ein wenig nach Postbote, tragen die Taschen ja auch den Namen “postbags”.

Gerade wenn man jedoch viel Platz benötigt sind diese großen Taschen von Vorteil und bieten einiges an Platz. Die Taschen gibt es allerdings auch im kleineren Format, die sogenannten “small Postbags”.
FĂŒr Herren wird heuer wieder auf sportlich, lĂ€ssig und trotzdem gut gekleidet gesetzt. Die Shirts sind vorwiegend in blau, grau und tĂŒrkis in den Shops erhĂ€ltlich. Durch stylische Prints auf den Shirts machen diese einen recht lĂ€ssigen Eindruck. Tom Tailor ist ja bekannt fĂŒr seine karierten Hemden und setzt diesen Look heuer in der neuen FrĂŒhjahrs- und Sommerkollektion wieder sehr gut ein. Bei den Accessories fĂŒr den Mann findet man ebenfalls wieder die bereits bekannten Schals in den Farben grau und blau wieder.

Auch fĂŒr die Herren hat Tom Tailor heuer ein Zeichen in Richtung UmhĂ€ngetaschen herausgebracht. Er setzt hier ebenfalls auf die bereits erwĂ€hnt “Postbag”. Diese bietet einen optimalen Platz fĂŒr den Laptop und was Man(n) sonst noch alles benötigt.
Um das sportlich legere Konzept komplett durchzufĂŒhren hat Tom Tailor heuer wieder ein paar lĂ€ssige Sneakers auf den Markt gebracht. Diese runden die ganze FrĂŒhjahrskollektion natĂŒrlich perfekt ab.

KategorienAllgemein Tags:

AfriKids

13. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

cc by AfriKids

FĂŒr die Vorstellung einer weiteren Kindermodemarke zieht es Kids Glamour wieder in die Niederlande. Hier entstand das Label AfriKids, das handgefertigte Fairtrade-Kleidung aus Biobaumwolle vertreibt. Die Stoffe kommen ĂŒberwiegend aus SĂŒdafrika und sind in ihrem Design nah an die dort beliebten Muster und Farben angelehnt. Das Angebot von AfriKids geht von Baby- ĂŒber Kleinkindkleidung bis zum fĂŒnften Lebensjahr.

Kleine Leoparden, Giraffen und Löwen zieren die Jacken und Pullover von AfriKids. Die Machart hierbei ist besonders hochwertig: die Figuren sind nicht einfach auf den Stoff gebĂŒgelt, sondern bis ins kleinste Detail auf die Kleidung gestickt. Das verhindert, dass die Muster mit der Zeit beim Waschen abbröckeln, unansehnlich werden und schließlich ganz verschwinden. Teilweise sind aufwĂ€ndig erstellte Kleinigkeiten an den T-Shirts, Hosen und anderer Kleidung von AfriKids zu entdecken. Die Beine der Giraffe sind so lang, dass sie ĂŒber den Hemdensaum hinaus gehen, der Elefant hat eine echte Schleife im spĂ€rlichen Kopfhaar und noch viele andere kleine Details.

Im Gegensatz zu herkömmlicher Kinderkleidung sind auch die Farben ganz anders gewĂ€hlt. Hier dominieren nicht Rosa und Blau, sondern krĂ€ftiges Orange und GrĂŒn, sowie Leopardenmuster in beige und braun. Kombiniert mit den Tieren aus Urwald und WĂŒste schafft es AfriKids, dass jedem auch noch so europĂ€isch aussehenden Kind ein Hauch Exotik verliehen wird. Das wirkt modisch, ist schick und noch dazu fördert man mit dem Kauf der Kleidung den fairen Handel von Baumwolle in SĂŒdafrika.

Zwar gibt es in Deutschland leider noch kein GeschĂ€ft, das Kindermode von AfriKids vertreibt, aber man kann die Kleidung im Internet beim Hersteller selbst bestellen und per Überweisung bezahlen. Holen Sie Ihren Kindern Afrika nach Hause!

KategorienAllgemein Tags: